Es werde Licht

Aus Licht wird Raum Lichtdesign Björn Hermann Foto Markus RockAus Licht wird Raum - Lichtdesign: Björn Hermann - Foto: Markus RockLicht ist ein faszinierendes Medium. Seine Farbe, seine Helligkeit, seine Menge und die Dauer sind gestaltbar. Allerdings braucht Licht für seine Wirkung immer den Kontrast durch das Gegenteil, das Dunkle. Licht ist Kommunikation.

Im Theater wurden zu Zeiten von Kerzenlicht und Gasbeleuchtung die verschiedensten Effekte entwickelt. Es wurde damals bereits mit Farbfiltern und optischen Linsen experimentiert. Die moderne digitale Technik von Lichtsteuerung und Scheinwerfern eröffnet ganz neue Dimensionen in der Gestaltung, stellt aber auch neue Anforderungen an die Logistik. In allen Funktionen fernsteuerbare Scheinwerfer machen aus einem Segelschiff ein Speedboot. Leider wird dabei die handwerkliche Kunst traditionellen Lichtdesigns verdrängt.

Im Theater hat jeder Scheinwerfer eine Bedeutung. Stimmungen für die szenische Wirkung werden über Farbe und Helligkeit erzeugt. Für eine zarte Abenddämmerung werden manchmal Hunderte von Scheinwerfern eingesetzt. Mit einzelnen Spots werden Akteure oder Vorgänge betont. Eine einzige Kerze auf einer ansonsten dunklen Bühne und ein guter Schauspieler können mehr Gänsehaut hervorrufen als hunderte von Effektscheinwerfern. Leider „verstauben“ viele althergebrachte Scheinwerfer in den Lagern der Technikfirmen.

Das Lichtorchester Foto OnlivelineDas Lichtorchester - Foto: OnlivelineBei Marketing-Events fehlt oft die Zeit für eine sorgfältige Vorproduktion und ausreichend Lichtproben. Außerdem ist jede Location für das Team neu und  muss erst „entdeckt“ werden. Also gibt es mehr Rock’n Roll oder die Kompensation durch grelle Effekte mit Moving Lights.
Dabei ist Licht Kommunikation und kann ganze Geschichten erzählen. Wie das gelingen kann zeigt ein Projekt für Fraunhofer von onliveline.  Unter dem Motto “Licht gestaltet” erlebten 700 Gäste der Jahrestagung des Fraunhofer Instituts die Präsentation visionärer Erfindungen. Das Motto der Veranstaltung wurde zum zentralen künstlerischen Element der Inszenierung und überließ die Bühne 45 Sharpie-Movinglights, die ein Lichtorchester formierten.

Reduktion auf das Wesentliche Foto Torsten ZimmermannReduktion auf das Wesentliche - Foto: Torsten ZimmermannDoch Licht kann auch Räume schaffen. Verschiedene Scheinwerfertypen mit scharf gebündeltem Licht erlauben das. Früher waren es die Air-Craft-Landing-Gruppen samt Nebel, heute ist es feiner Haze mit den rasiermesserscharfen Strahlen der Sharpies.

Doch meine persönlich beeindruckendste Lichtinszenierung war ein Auftritt der Schauspielerin und Sängerin Hanna Schygulla in Paris. Je nachdem wie sie im Scheinwerferkegel stand, veränderte sich die Bühnenatmosphäre: Gänsehaut.

Autor: Stephan Schäfer-Mehdi

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
  • Artlife
  • Rappenglitz
  • Schoko Pro
  • Dolmetscheragentur
  • Stage Palladium
  • Artribute
  • Reccon
  • Alte Schmelze
  • Stage Metronom
  • Expocrew
  • Boe
  • Pink
  • Studieninstitut
  • Stage Apollo
  • Kgu
  • Stage Bluemax
  • Chips at Work
  • Ohratorium
  • Voxr
  • Brandscape
  • Stage Operettenhaus
  • Insglueck
  • Stage Potsdamer
  • Stage Colosseum
  • A2B
  • Stage Neue Flora
  • Top Secret Industrie- und Eventschutz GmbH
  • Stage Theater Des Westens
  • Partyrent
  • PP Live
  • Beeftea
  • Stage Kehrwieder
  • Stage Theater An Der Elbe
  • Stage Theater Am Hafen
  • Conform